Schnell Gewicht abnehmen

infoblogging

Abnehmen mit Süßspeisen

Aufgepasst, liebe Naschkatzen: Abnehmen und auf Süßes trotzdem nicht verzichten, das geht. Man muss seinen Süßgenuss nur genau in den Tag einplanen und sich daran halten. Wahllos um sich herum naschen gilt nicht. Wer genau weiß, dass er einmal am Tag seine Süßportion bekommt, der freut sich darauf und genießt sie nach allen Regeln der Kunst. Somit ist man durchaus im Vorteil gegenüber denjenigen Abnehm-Kandidaten, die entgegen ihrem Appetit vollständig auf Süßes verzichten und irgendwann frustriert den Kopf hängen lassen. Denn alles Radikale frustriert irgendwann. Warum sich das Leben so schwer machen, wenn es doch nicht nötig ist? Fangen Sie gleich heute an, Ihr kleines Süß-Highlight in Ihren Tag einzubauen. Dann haben Sie jeden Tag etwas, worauf Sie sich freuen können, wenn Sie Süßes lieben. Ein Leben ohne Süßes – das macht doch keinen Spaß. Entscheiden Sie nur, wann sie Ihre Süßmahlzeit genießen wollen – ob nachmittags zum Kaffee (sozusagen als Kuchenersatz) oder als Abendmahlzeit. Und haben Sie keine Angst: Meine Süßgerichte sind wirklich kalorienarm.

Hier meine Rezepte:

Grießbrei für eine Person

Schütten Sie 375 ml Wasser in einen Topf und färben es mit einem Schuss Milch weiß. Eine kleine Prise Salz dazu. Dann tun Sie 3 gehäufte Esslöffel Weichweizen-Grießpulver in eine Tasse. Das Milchwasser bringen Sie zum Aufkochen, lassen den Grieß mit Hilfe der Tasse unter Rühren langsam einrieseln, rühren, rühren, rühren, aufkochen. Dann nehmen Sie den Topf weg vom Feuer. Stellen Sie ihn gemütlich auf ein Brett und geben Sie vier oder mehr Süßstofftabletten dazu. Ein flaches Teelöffelchen Butter darf auch mit rein. Kosten Sie, ob der Grießbrei für Ihren Geschmack süß genug ist. Wenn alles perfekt ist, schütten Sie den Brei in eine Müslischale oder in einen großen Suppenteller und lassen ihn ein paar Minuten zum Quellen stehen, damit er relativ fest wird. In der Zwischenzeit können Sie Kaffee oder Tee kochen. Danach heißt es, sich in weichen Kissen bequem machen und den süßen Grießbrei langsam und genussvoll essen.

Polenta-Brei für eine Person

Er wird ganz genauso wie der eben genannte Grießbrei zubereitet, nur dass anstelle von Weichweizengrieß eben Polenta (das ist Maisgrieß) verwendet wird. Lassen Sie sich von der hübschen gelben Farbe des Polenta-Breies überraschen und begeistern. Außerdem wird Polenta fester als Weizengrieß, so dass man das Gefühl hat, mehr zu essen und noch satter zu werden.

Milchreis für eine Person

Schütten Sie 375 ml Wasser in einen Topf und färben es mit einem Schuss Milch weiß. Eine kleine Prise Salz dazu. Dann tun Sie eine gute halbe Tasse (normale Tassengröße, kein Frühstücksbecher) trockene Milchreiskörner dazu – keinen Süßstoff – und bringen das Ganze unter Rühren zum Aufkochen. Kochplatte ausschalten, aber der Topf bleibt drauf stehen. Deckel drauf, nicht mehr rühren, Kurzzeitwecker auf 20 Minuten einstellen. Der Milchreis wird noch ein bis zwei Minuten trotz ausgeschalteter Kochplatte nachkochen, sich dann aber beruhigen und schließlich still ausquellen. Sie rühren bitte nicht, sonst stören Sie den Quellvorgang und das Reisgericht könnte anbrennen. Ignorieren Sie Ihren Topf einfach 20 Minuten. Dann ist es soweit. Schütten Sie den ausgequollenen Milchreis in einen tiefen Teller und streichen Sie ihn appetitlich glatt. Dann mischen Sie zwei gut gehäufte Teelöffel Zucker mit einem knappen halben Teelöffel Zimt und streuen Sie die Pracht über Ihren Milchreis. Eine tolle Idee ist es übrigens, wenn Sie gleich zu Anfang der Milchreiszubereitung einen gewürfelten Apfel mit in den Topf geben.

 

NatureWise Grüner Kaffee Extrakt 800, 60 Fatburner Kapseln mir GCA, 1600 mg Tagesdosis – die höchste, die auf dem Markt verfügbar ist

Schnell abnehmen – die passende Kleidung hilft

Sie können parallel zu Ihrer Diät auch optisch schnell abnehmen, nämlich mit der passenden Kleidung. Gönnen Sie sich neue Kleidungsstücke, das macht Freude und animiert zum Durchhalten der Diät. Doch bitte übertreiben Sie nicht mit der Größe, indem Sie sich in zu enge Kleidung zwängen. Lose fallende Kleidung macht bedeutend schlanker als eng anliegende oder gar spannende.

Tragen Sie dunkle und schmal geschnittene Hosen, die aber nicht hauteng sitzen sollten. Schmal geschnittene Hosen verlängern vorteilhaft Ihre Beine. Dazu entscheiden Sie sich für locker Ihren Körper umspielende Oberteile. Bitte wählen Sie keine engen Pullover, keine bunten Muster, keine langen Zirkuszelte, die bis auf die Oberschenkel herabhängen. Derartige Zelt-Oberteile findet man leider sehr oft in Katalogen oder Modeheften. Furchtbar, unmöglich. Ihr Gesäß sollte bis zur Hälfte bedeckt sein, nicht mehr und nicht weniger. So sieht es am schönsten aus.

Einfarbige Kleidung wirkt edler als mehrfarbige oder gar bunt gemusterte. Hören Sie nicht auf falsche Ratschläge wie „große bunte Muster lenken den Blick von der starken Figur ab“. Das ist Unsinn, denn genau das Gegenteil ist der Fall. Leider kommen bunte Farben und große Muster ausgesprochen lächerlich herüber und lassen ihre arme Trägerin erst recht gewaltig wirken. Tragen Sie stattdessen zum Aufpeppen glänzenden Schmuck oder Modeschmuck. Der wertet Ihr Erscheinungsbild enorm auf und wischt jede Langweiligkeit fort.

Blazer kaschieren Pölsterchen sehr gut und sehen elegant aus. Der etwas festere Stoff begradigt zu üppig geratene Rundungen.

Sie werden sehen, die passende Kleidung wird das Ergebnis Ihrer Diät optimieren. Sie werden sich selbst gefallen, wenn Sie sich im Spiegel betrachten. Ihr Selbstbewusstsein und Ihre Lebensfreude werden sich erhöhen und das werden Sie auch ausstrahlen.

 

Scandale Damen Korsage SC02H-0008, Gr. 46/48 (XL), Elfenbein (Classic Pearl)

Fettverbrennung – so geht`s

Fettverbrennung ist das A und O beim Abnehmen. Man kann langsam abnehmen, aber auch schnell, wobei die langsame Methode immer die gesündere ist. Wer langsam abnimmt, hat einen zuverlässigen Weg zur Ernährungsumstellung gefunden und gewöhnt seinen Körper allmählich daran. Wer schnell abnimmt, hat dies meistens einer Blitz-Diät zwecks extrem schneller Fettverbrennung zu verdanken, die mit Sicherheit einseitig ist und nicht auf Dauer durchgehalten werden kann. Die Folge: Man isst bald wieder normal, denn man hat nicht gelernt, sich bewusst und ausgewogen zu ernähren, und schon hat man die alten Pfunde wieder drauf.

Die beste Methode, Gewicht zu verlieren, ist, sich fett- und zuckerarm zu ernähren und mehr zu bewegen. Bewegung fördert die Fettverbrennung. Eine gewisse Planung der Speisen sollte vorgenommen werden, die jedoch nicht eintönig, sondern spielraumreich sein sollte. Nur so bleibt man motiviert und behält seine gute Laune.

Bewegung ist sehr wichtig, und zwar ist damit durchaus nicht nur die körperliche Bewegung gemeint, sondern auch die geistige. Bücher lesen, sich mit einem interessanten Thema beschäftigen, wobei man aktiv nachdenken und seine kleinen grauen Zellen anstrengen muss, das fördert auch die Fettverbrennung. Nach einer regen geistigen Tätigkeit werden Sie Lust auf Süßes verspüren, das heißt, der Denkvorgang hat aktiv zur Fettverbrennung beigetragen und fordert nun Kaloriennachschub. Dem geben Sie natürlich nur in alternativem Rahmen nach. Ein mit Süßstoff reichlich gesüßter Tee oder Kaffee genügt völlig und vertreibt den Appetit auf weitere Süßigkeiten. Jede erfolgte Fettverbrennung können Sie als Sieg verbuchen.

Die rein geistige Bewegung ersetzt natürlich nicht körperliche, weswegen Sie täglich darauf achten sollten, sich in irgendeiner Weise körperlich zu bewegen. Steigen Sie Treppen, machen Sie, wo und wann immer Sie können, gymnastische Übungen, laufen Sie einfach mal los, statt zu gehen, auch in der Stadt. Man kann auch im Sitzen vor dem Computer körperliche Übungen machen. Die fördern die Fettverbrennung und vertreiben nebenbei die Müdigkeit. Das Gehirn wird wieder fit für neue geistige Tätigkeit. Überhaupt ergänzen die beiden Bewegungsarten, die geistige und körperliche, einander perfekt. Jedes Stückchen Fettverbrennung mehr ist ein Fortschritt auf dem Weg zum Abnehmen.

 

Das DEZ Schoko Fettverbrennung Nahrungsergänzungen Diät Diet

Abnehmen ohne Jojo-Effekt

Wie viele Menschen, die schon erfolgreich abgenommen haben, kennen das: Kaum dass sie ihre Diät beendet haben, nehmen sie wieder zu, und zwar ziemlich schnell.

Das ist der berühmte Jojo-Effekt, der nach einer Diät oftmals einsetzt. Wieso?

Ganz einfach. Menschen, die mit Hilfe einer speziellen Radikal-Diät (zum Beispiel Eier-Diät, Salat-Diät, Formula-Diät) schnell zu einer Gewichtsreduktion gelangt sind, haben nicht gelernt, sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Das heißt genau: Sie haben aufgrund ihrer Diät zwar erfolgreich abgenommen, aber ihr Körper besitzt noch die Fettzellen, die im Moment leer sind und nur darauf warten, sich wieder füllen zu können. Fangen wir also nach der Diät wieder an, normal zu essen, füllen sich unsere vorhandenen Fettzellen rasch auf und wir haben bald wieder das gleiche Körpergewicht wie vor der Diät. Der Jojo-Effekt nach dem Abnehmen ist eingetreten.

Nun wird man sich fragen: Wie kann man diesen Jojo-Effekt nach dem Abnehmen verhindern? Man kann doch nicht für den Rest seines Lebens nach einer einseitigen Diät leben! Wer will schon ein Leben lang Pülverchen in Flüssigkeit einrühren? Wer will nur noch Salat oder harte Eier essen? Gesund kann das zudem nicht sein.

Natürlich nicht. Deshalb soll man beim Abnehmen ja lernen, sich richtig und maßvoll zu ernähren. Richtig, das heißt ausgewogen und somit gesund. Diese Art der Ernährung kann man dann ohne weiteres ein Leben lang beibehalten. Hier handelt es sich eigentlich gar nicht um eine Diät. Hier handelt es sich um eine ausgewogene, vielseitige Ernährung. Von Einseitigkeit keine Spur. Unser Körper wird mit allen Nährstoffen versorgt, doch aufgrund unseres neu erlernten Essverhaltens nicht überversorgt. Das ist die Kunst, sich richtig zu ernähren und sein Körpergewicht dauerhaft zu halten. Abnehmen ohne Jojo-Effekt, das ist sehr wohl möglich.

Unterstützen können wir unsere erlernten vernünftigen Essgewohnheiten mit körperlicher Bewegung: Spaziergänge im Park, ein wenig Joggen, Treppen steigen, statt mit dem Fahrstuhl zu fahren, tanzen, Gymnastik. Je nach dem, was uns Spaß macht und im Rahmen des Möglichen liegt. Ein Jojo-Effekt muss nicht sein, man kann ihn wirkungsvoll verhindern.

 

Und ab morgen bin ich schlank: Von 100 Kilo auf 60 in einem Jahr – ohne JoJo-Effekt (Goldegg Leben und Gesundheit)